Kreisverkehr

Ende März 2016 Der Kreisverkehr ist bis auf Fahrbahnmarkierungen fertig und kann auch genutzt werden. Super Sache- keine Staus mehr, zügiges durchkommen und gutes Erscheinungsbild .

 

2016 Es wird noch gebaut und sieht ganz gut aus

2015 ist der Kreisverkehr endlich im Bau, so daß absehbar ist, daß die Situation sich bald bessert.

Ein Kreisverkehr ist eine runde Sache im wahrsten Sinne des Wortes. Hier in Bochum wurden schon ein paar wenige installiert.

Der Vorteil eines Kreisverkehrs liegt auf der Hand.

  • Kein Ampelstau
  • Kein Stromverbrauch
  • Keine kostspieligen Wartungsarbeiten
  • Kein Durchrasen mit überhöhter Geschwindigkeit.
  • Geregelter permanenter Verkehrsfluß

So schön und einfach Kreisverkehre auch sein mögen, in Bochum wird die Möglichkeit dieser Verkehrslenkung nur stiefmütterlich behandelt.

Wenn es um die Sicherheit der Menschen geht, sollten Politik und Verwaltung an einem Strang ziehen, besonders dann, wenn es sich um gefährliche Kreuzungsbereiche und / oder Einmündungen handelt.

Hierzu werden sie nachfolgend solche Problemzonen finden

 

Einmündung der Schützenstrasse in die Engelsburger Strasse in Bochum Wattenscheid (Eppendorf)

Seit vielen Jahren fordern dort die Anwohner aus Sicherheitsgründen einen Kreisverkehr. Dieser wurde zwar von der Bezirksvertretung beschlossen und als dringend eingestuft, ist aber bis dato noch nicht einmal in Sichtweise. Im Februar 2004 wurde die Anwohnergemeinschaft darüber informiert, dass der Beschluss zwar seit langer Zeit gefasst wurde, jedoch mangels finanzieller Mittel nicht realisiert werden kann. Gewichtige Gründe zum schnellen Bau gibt es genügend.

  • Verminderung der derzeitigen hohen Unfallhäufigkeit insgesamt
  • Verbesserung der Situation, um die Straße zu überqueren zu können
  • Verbesserung dahingehend, dass die schulpflichtigen Kinder, die zu den Bushaltestellen nur über die Straße gelangen, nicht in dem derzeit hohen Maße gefährdet werden
  • Verminderung der Anfahrgeräusche
  • Verbesserung der Daseinsvorsorge, bevor es zu einem tödlichen Unfall kommt

Gerade an dieser Kreuzung kommt es fast schon regelmäßig zu Verkehrs - Unfällen. Meisten zwar nur Blechschäden bzw. zu schrottreifen Fahrzeugen, aber es gab auch schon einige Verletzte. Jeder der Anwohner, der über die Straße muß um zur Bushaltestelle zu gelangen, muß entweder sehr schnell sein, oder um sein Leben bangen. Für viele Autofahrer ist diese Ecke völlig unklar. Wer von Eppendorf Mitte Richtung Stadt fährt, braucht lediglich geradeaus in die Schützenstraße zu fahren. Aber wehe ein Fahrzeugführer verbleibt auf der abknickenden Vorfahrtstraße. Für die Fahrzeugführer die in die Vorfahrtstr. einfahren wollen manchmal nicht klar ersichtlich.

Eine Ampel würde hier keinerlei Vorteile bringen, weil sich der Berufsverkehr durch diese Straßen drängt und mit einer Ampel die Staus sich nur unendlich lange hinziehen würden und damit noch mehr Abgase durch die Siedlungen der Finkenstraße ziehen würden.

Aber wie es so ist in Bochum, Millionenprojekte werden klar bevorzugt, auch wenn sie manchmal den Bach herunter gehen (siehe altes Ordnungsamt in der Victoriastr, oder Planet of Visions etc.) Dieser Kreisverkehr kostet keine Millionen sondern liegt nur im fünfstelligen Kosten - Bereich (es sei denn, dass nun die Kreisverkehrsverhinderer eine Kalkulation erstellen um die Kosten des Kreisverkehrs in die Höhe zu jubeln um den Nichtbau mit zu hohen Kosten zu begründen) Unser Aufruf lautet: Wir wollen in Bochum sicher leben. Her mit dem Kreisverkehr, bevor weitere Menschen verletzt werden und bevor es zu einem tödlichen Unfall kommt

[IG Bochum] [Impressum] [Wir über uns] [Linie 310] [CBL] [Kreisverkehr] [Fördermittel] [Illegaler Kanal] [Bürgernähe ?] [Exzenterbau] [Fahrrad-Situation] [Tiefbauamt - Leistungen]