Beweisbilder 1

Laut Karl-Heinz Ahlbach, Abteilungsleiter der Entwässerung des Tiefbauamtes Bochum, ist das ganze von den Bürgern übertrieben dargestellt. Man achte auf die Verwirbelungen. Das Foto entstand ca. 1/2 Stunde nach dem Abwasserhöchststand, bei dem die Mauer überspült wurde

Laut Ahlbach stellen sich die Bürger aber auch an wegen so einem bisschen Wasser. Und überhaupt, wenn es mal mehr wird, dann war es höhere Gewalt, sozusagen der jährliche Jahrhundertregen

Die Mauer hat Gott sei Dank gehalten. Und dennoch fließt das Abwasser in die Keller und Gärten. Betrachtet man die seltsamen braunen, schwimmenden Dinger, die eigentlich die Kanäle nicht verlassen dürften, kommt einem der Ekel hoch schon beim betrachten. Nach solchen Ereignissen riecht es auch dementsprechend. Im übrigen wurde die Kontaminierung durch Fäkalienkeime von Herrn Ahlbach dezent heruntergespielt, trotz dass ihm Kenntnisse über die nach solchen Ereignissen bei den Bewohnern eintretenden Husten und Augenreizungen vorliegen

Und hier noch ein Bild mit der braunen Brühe, ca. 1 Stunde nach dem Höchstabwasserstand.

Eine schnelle Lösung des Problems wurde bereits von einer Mitarbeiterin des Herrn Ahlbach aufgezeigt, mit der einer der Grundstücksbesitzer einverstanden war. Aber eine Alternative, bestehend aus einem Regenrückhaltebecken, das sogar Problemlos erstellt werden könnte, ist Herrn Ahlbach ganz und gar nicht genehm. Er bevorzugt die Lösung Salzbachkanal über den Wallbaumweg, die zugleich wieder eine der allseits beliebten schönen, großen, langjährigen und teuren Baumaßnahmen wird. Zur Freude der Anwohner, Besucher und Kunden.

 Übrigends wurde vor wenigen Jahren der Kanal im Wallbaumweg / Salzbachstr. bereits erneuert....

[IG Bochum] [Impressum] [Wir über uns] [Linie 310] [CBL] [Kreisverkehr] [Fördermittel] [Illegaler Kanal] [Bürgernähe ?] [Zeitleiste] [Wer tat was] [Exzenterbau] [Fahrrad-Situation] [Tiefbauamt - Leistungen]